Cookie Information

Accepted This Website uses cookies to store your language preferences and protect the contact formular from spam.

D-Mädchen mit guter Auswärtsleistung trotz Niederlage

17.03.2019

Für Außenstehende mag es deutlich erscheinen. Die 18:6-Auswärtsniederlage beim aktuellen Tabellenführer aus Hermsdorf sollte sich für die D-Jugend-Mädels aber nicht ganz so bitter anfühlen.

Eigentlich machte die Mannschaft ein gutes Spiel. Es gelang in den ersten zehn Minuten bis zum Stand von 2:5 für Hermsdorf mehr oder weniger mitzuhalten. Die darauffolgende Auszeit offenbarte erstmals in dieser Saison konditionelle Schwächen, die sich leider bis zur 30. Spielminute hinzogen. Aufmerksamkeit, Schnelligkeit und der unbedingte Wille, ein Tor zu werfen, schwanden von Minute zu Minute. Bevor die Mädels und Aushilfsspieler Chris, der sich aufopferungsvoll in den Dienst der Mannschaft stellte, verstanden hatten, dass sie mit schnellem Umschaltvermögen und einer etwas besseren Torausbeute durchaus länger hätten mithalten können, waren die Gastgeber bereits uneinholbar davongezogen. Daran konnte auch Torfrau Cindy mit einigen guten Paraden nicht mehr viel ändern. In den letzten Minuten schien es jedoch, als hätte die Mannschaft eine zweite Luft zur Verfügung gestellt bekommen. Mehrere Angriffe hintereinander gelang es, in der Abwehr den Ball zu erkämpfen und zügig in Richtung gegnerisches Tor zu spielen. Hier fehlte allerdings zu oft das nötige Zutrauen in die eigenen Fähigkeiten und auch das Quäntchen Glück im Torabschluss. Allein 11 klare Chancen wurden bis zum Schlusspfiff liegengelassen und hätten die Endbilanz deutlich schöner darstellen können.

Obwohl auch diese Niederlage mit 12 Toren Unterschied wieder deutlich ausfiel, kann der jungen Mannschaft doch ein spielerischer Fortschritt attestiert werden. Während Vivien in der Abwehr den ein oder anderen Ball erobern konnte, übernahmen Lea, Mara und Sarah Verantwortung im Angriff.  In den kommenden Wochen wird im Training kontinuierlich weitergearbeitet, um Abwehrleistung, Reaktionsschnelle und Zug zum Tor zu verbessern. In den vier ausstehenden Spielen – davon drei Mal zuhause – trifft die Mannschaft auf etwa gleichstarke Mannschaften und kann mit ordentlichen Spielleistungen zeigen, was in jedem einzelnen steckt.

Für den 1.SSV spielten:
Cindy (TW) – Sarah, Denise, Selina, Vivi, Mara (1 Tor), Chris (1), Lea (4) und Nika, die leider aufgrund einer überkorrekten Schiedsrichterentscheidung nicht mitspielen durfte

© 2008-2019 1. SSV Saalfeld 92 e.V.