Cookie Information

Accepted This Website uses cookies to store your language preferences and protect the contact formular from spam.

Junge HSG´ler erfolgreich bei der Mini-EM 2019

09.12.2019

Während sich am Samstag die jüngeren Kids der F-Jugend vor heimischen Publikum beweisen durften, ging es für die „Großen Kleinen“ aus der E-Jugend am Sonntag zur Thüringer Mini-EM nach Nordhausen.

Auf heimischem Parkett traten zum zweiten Mal in dieser Saison die weibliche und männliche F-Jugend gegeneinander an. Für viele der 6- bis 8-jährigen Kids war es der erste Einsatz vor Publikum und die Aufregung daher groß. Über insgesamt 40 Minuten Spielzeit kamen nicht nur die Spieler und Spielerinnen mächtig ins Schwitzen, sondern auch die Fans beim lautstarken Anfeuern auf den Rängen. Das glücklichere Händchen hatten am Ende die Jungs. Sie gewannen mit 13:9. Besonders erfreulich war das Bemühen aller, sich ins Spielgeschehen einzubringen und eigenständig zum Torerfolg zu kommen.

Für die HSG spielten in Saalfeld:
Isabell (TW), Jasmin (TW + 1 Tor), Melissa (1), Lina (1), Leila (1), Paula (5), Emily
Jan-Pepe (TW), Emil (TW + 5 Tore), Jan-Siegfried, Leon, Thorben (2), Ben (6), Oskar

Die große Handballbühne, auf der sich sonst Championsleague-Duelle geliefert werden, betraten dann Tags drauf die etwas älteren und fortgeschritteneren HSG-Kids. im Rahmen der Mini-WM spielten 18 Teams unter verschiedenen Nationalitäten den neuen Europameister aus. In einer sehr stark besetzten Vorrundengruppe erwischten die Mädels, die Dänemark vertraten, zwar einen Traumstart und gewannen gegen Lettland (HSC Erfurt). In allen anderen Partien gegen Deutschland (HSG Suhl), Island (T&C Behringen-Sonneborn), die Niederlande (ThSV Eisenach) und Kroatien (HV Artern) hatten sie aber leider keine Chance, etwas Zählbares mitzunehmen. Eine solide Platzierungsrunde mit Siegen gegen Österreich, Russland (beide SV Petkus Wutha-Farnroda) und Frankreich (TSG Ruhla) bescherte ihnen dann aber zumindest den umjubelten 13. Platz und die Gewissheit fünf zum Teil rein männliche E-Jugenden hinter sich gelassen zu haben. Unsere Jungs machte das Losglück ein vorweihnachtliches Geschenk. Mit nur einem Punktverlust konnten sie sich in ihrer Vorrundengruppe gegen Frankreich (TSG Ruhla), Portugal (ThSV Eisenach), die Ukraine (T&G Behringen-Sonneborn), Polen (Post Gera) und Russland (SV Petkus Wutha-Farnroda) recht souverän durchsetzen und hatten im großen Finale alles in den eigenen Händen. Zwar gelang gegen den späteren Europameister Schweden (Nordhäuser SV) und den Drittplatzierten Island (T&G Behringen-Sonenborn) jeweils ein Unentschieden mit Aussicht auf mehr. Der ganz große Sprung aufs Treppchen gelang mit dem 5. Platz aber noch nicht. Trotzdem war es ein sehr gutes SPielergebnis der jungen Truppe.

Für alle Kids und mitgereiste Eltern war die Mini-WM in Nordhausen ein tolles Event, dass uns in guter Erinnerung blieben wird. An dieser Stelle möchten wir uns auch bei den Organisatoren vom THV und dem Ausrichter-Verein aus Nordhausen bedanken.

Für die HSG spielten in Nordhausen:
Julia (TW), Fiona (TW), Lolita, Michelle (14 Tore), Annika (5), Samia (4), Annalena (14), Hannah (Fahnenträgerin)
Anton (TW), Tim (TW + 5 Tore), Niklas (12), Felix (11), Luca-Tim (14), Andre (5), Maximilian (4)

© 2008-2020 1. SSV Saalfeld 92 e.V.