Cookie Information

Accepted This Website uses cookies to store your language preferences and protect the contact formular from spam.

Blocktraining-Wochenenden in Saalfeld

04.10.2021

Die Boxabteilung lud mehrere Vereine aus Mittel- und Süddeutschland zu Blocktrainingseinheiten ein

Schlagschule und Hula-Hoop
Box-Abteilung des 1. SSV Saalfeld organisiert Blocktraining in der Dreifelder-Halle
(LG) Endlich wieder gemeinsam trainieren lautete die Devise der Box-Abteilung des 1. SSV Saalfeld. Deshalb kamen kürzlich 21 Aktive aus vier Vereinen in die Gorndorfer Dreifelder-Halle, um ein Blocktraining durchzuführen. Die Mädchen und Jungen reisten aus Böblingen, Oschatz und Nordhausen an.
Für die Entwicklung der Mädchen und Jungen im Alter von 9 bis 15 Jahren sind solche Trainingsmaßnahmen wichtig. Boxen ist eine hochsensible Sportart. Boxer sind Einzelkämpfer, die der Trainer langsam und stetig aufbauen muss. Die Sportler müssen lernen, mit Schwierigkeiten umzugehen, den Gegner als Partner und Freund zu achten und voneinander zu lernen. Boxen ist keine Schlägerei, sondern eine Wettkampfsportart. Das intensive Miteinander stärkt die Persönlichkeit der jungen Leute für alle Lebensbereiche und bringt sie sportlich weiter.
„Vielen Dank an die Stadt und das Gesundheitsamt, die den Boxsportlern sehr gute Rahmenbedingungen für ihr Blocktraining schufen“, hieß es von Vereinsseite. Ein sportliches Ziel bestand im Erlernen und Festigen von Standards, besonders der Führungshand, die gestochen, kraftvoll und blitzschnell punktgenau geschlagen werden soll. Diese Basics haben vor Jahrzehnten Deutschland Olympiasieger gebracht wie etwa Henry Maske (1988) oder Torsten May (1992).
Die völlig neu entstandene Trainingsgruppe des 1. SSV trainierte in den drei Trainingseinheiten der Woche schon akribisch linke und rechte Gerade, Sprungkonter und Sidesteps. Damit waren die Saalfelder gut auf das gemeinsame Blocktraining vorbereitet. Das Programm war den teilnehmenden Aktiven von außerhalb ebenfalls schon bekannt. Am ersten Tag begannen die Trainer mit spezifischen koordinativen Übungen, zum Beispiel verschiedene Varianten des Seilspringens, Beinarbeit mit dem Tischtennis- oder Basketball und der Nutzung von Hula-Hoop-Reifen in der Bewegung mit gleichzeitigen Schlagverbindungen.
Die Lerneinheit „Schlagschule“ vermittelte neben korrekter Beinarbeit die geraden Grundschläge zum Kopf und Körper. Bei Imitationsübungen wurde das Gelernte angewandt. Hier stehen die Partner zwei Meter auseinander und reagieren mit Aktionen aufeinander.
Danach wurden die Trainer gefordert, denn sie hatten in 90 Minuten jeden der 21 Aktiven an den Tatzen, um die technisch/taktischen Fertigkeiten der jungen Athleten zu formen. Diese intensive, sehr individuelle Art ist eine besondere Form, den einzelnen Athleten zu fördern. Zu so einem Wochenende gehört auch immer ein Ausflug, um etwas vom Trainingsort zu erfahren und ein gemeinsames Erlebnis zu schaffen. So organisierte der Verein am späten Nachmittag mit allen Teilnehmern einen Besuch in den Feengrotten. Abends stand dann das traditionelle Fußballturnier auf dem Programm. Sonntag stand erneut Boxtraining auf dem Plan.
Die nächsten Blocktrainingseinheiten sollen möglichst wieder monatlich durchgeführt werden, dann an einem der anderen Orte.

 

© 2008-2021 1. SSV Saalfeld 92 e.V.