Cookie Information

Accepted This Website uses cookies to store your language preferences and protect the contact formular from spam.

SG Könitz/Saalfeld startet mit einer Niederlage

15.09.2013

SG Könitz/Saalfeld gegen HSV Ronneburg 23:27 (12:9)

Miit einer Heimniederlage startete die SG Könitz/Saalfeld am vergangenen Samstagabend in die neue Saison der Thüringenliga. Als Aufsteiger empfingen die SG-Handballer die Mannschaft vom HSV Ronneburg. Vor 300 Zuschauern in der Gorndorfer Dreifelderhalle begannen die Gastgeber sehr couragiert und erzielten den ersten Treffer des Spiels, welchen die Ronneburger postwendend ausglichen. Nach gespielten fünf Minuten stand es 4:1 für den Aufsteiger und man war in der Liga angekommen. Doch auch die Gäste fanden ins Spiel und nutzten die folgenden Minuten, um sich wieder ran zu kämpfen (4:4). Nun entwickelte sich ein gut klassiges Handballspiel und auch die Stimmung unter den Zuschauer wurde lauter. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, trotzdem war es ein faires Spiel mit normaler Handballhärte. Die Könitz/Saalfelder zogen wiederum auf 7:4 davon, Ronneburg erzielte beim 8:8 wieder den Ausgleich. Bis zur Halbzeit gelang es den Gastgebern sich wieder einen Vorsprung zu erspielen und man hoffte beim Halbzeitstand von 12:9 auf einen erfolgreichen Start in die Thüringenliga. Doch nach dem Seitenwechsel schien der Spielfluss auf Seiten der SG verloren gegangen zu sein. Zehn Minuten gelang den SG-Spielern nicht all zu viel. Überhastet abgeschlossene Angriffe, die immer wieder in der Deckung des Gegners hängen blieben, wurden mit schnellen Kontertoren von den Ronneburgern genutzt. So war der Vorsprung sehr schnell dahin und nun mussten die Hausherren erstmals auch einem Rückstand hinterherlaufen (12:14). In der 40. Minute gelang dann endlich das erste Tor für die SG in der zweiten Halbzeit durch Stephan Steyer. Doch die Gäste spielten mit all ihrer Erfahrung weiter und bauten ihre Führung aus (14:17, 17:21). Aber die Könitz/Saalfelder steckten nicht auf, kämpften bravourös weiter und holten Tor um Tor auf. In der 54. Minute erzielte Oliver Balke mit einem schnellen Angriff den Ausgleich zum 22:22. Der Geräuschpegel in der Gorndorfer Dreifelderhalle erreichte Höchstwerte und auf Seiten der Gastgeber hoffte man wieder auf die Punkte. In den letzten fünf Spielminuten zeigten dann aber, dass bei einigen Spielern die Nerven mitspielten. So verlor man den Ball auf einfachste Weise durch technische Fehler bzw. durch Fehlwürfe. Solche Einladungen nahmen die Gäste gern an und nutzten ihre Chance den Sack zu zumachen. Am Ende einer hochklassigen und dramatischen Handballpartie feierten die Ronneburger einen Sieg, der sicher um ein, zwei Tore zu hoch ausfiel. Trotz der Niederlage zeigten die Spieler der SG Könitz/Saalfeld, dass sie für die Thüringenliga gerüstet sind und sie nicht nur Punktelieferant sein werden. Für die SG spielten: Matussek (TW), Gerner (TW), Hecker (1 Tor), Gittner, Steyer (5), Zapf (1), Arnold (2), Richter (3), Hinz, Balke (3), Zschiedrich (1), Schmidt (2), Schmeißer (5)
© 2008-2019 1. SSV Saalfeld 92 e.V.