Cookie Information

Accepted This Website uses cookies to store your language preferences and protect the contact formular from spam.

Rückblick unserer "Zwoten"

09.10.2020

Am Wochenende kämpft unsere "Zwote" nach den beiden Topspielen der Männer 1 und Frauen 1 um die nächsten Punkte in der Verbandsklasse1. Gegner am Samstag ist Zella-Mehlis, Anpfiff ist 19 Uhr. Hier ein Rückblick der vergangen beiden Spiele:

HSG Saalfeld/Könitz II – HSV Bad Blankenburg                                                                                                                              In ihrem ersten Spiel der Saison 2020/2021 empfing die neu formierte 2. Mannschaft der HSG den Nachbarn aus Bad Blankenburg. Nach dem Abbruch der letzten Saison, dem freiwilligen Abstieg zurück in die Verbandsklasse und der teilweisen Neuformierung war für alle Spieler die Freude auf das Spiel groß . Zumal solch ein Derby immer mit einer gewissen Brisanz gespickt ist, will man doch gegen den Nachbarn gut aussehen und am besten natürlich nicht verlieren. Das Spiel begann in den ersten Minuten hektisch und war geprägt von den Abwehrreihen. Erst nach 4min konnten die Gastgeber das 1. Tor der Saison erzielen, welches aber gleich durch Florian Dietzel ausgeglichen wurde. Daraufhin konnte der HSV nochmals mit 2:1 in Führung gehen – dies war dann aber auch gleichzeitig die Letzte für ihn in diesem Spiel. Angetrieben durch eine sehr gute Abwehrarbeit und einem mehr als glänzend aufgelegten Ch. Lindig im Tor kam die HSG immer besser ins Spiel. Über die Zwischenstände 6:3 und 9:6 konnte man durch schnell vorgetragene Konterläufe des wieselflinken Außenspielers M. Zschiedrich 13:6 kurz vor der Halbzeit davon ziehen. Dies war besonders der Treffsicherheit unserer rechten Seite durch Florian „Storch“ Dietzel und eben von M. Zschiedrich – welcher an jenem Tag ohne Fehlwurf bleiben sollte und 14 Treffer erzielt – zu verdanken, die entweder durch präzise Pässe von Lindig im Tor gefüttert wurden oder auch spielerisch zum freien Wurf kamen. Zur Halbzeit ging es dann beim Stande von 15:6, wobei das letzte Tor durch Patrick Weyers erzielt wurde. In der Halbzeit kam es dann nicht viel anzusprechen. Hier war man sich einig, das durch eine sicherer Abwehr und konzentriert vorgetragene Angriffe die Punkte in Saalfeld bleiben. Dies wurde dann auch zu Beginn der zweiten Hälfte so umgesetzt. Mit dem sicheren Vorsprung im Rücken wechselte man durch und jeder Spieler bekam so seine Einsatzzeiten. Mit N. Schunke, R. Schindler und T. Trinks standen 3 A-Jugend-S pi eler auf dem Platz, welche teilweise zum 1. Mal die teilweise raue Härte eines Männerspeils zu spüren kamen. Trot z dieser Wechsel im Spiel konnte man zu Beginn die Ziele umsetzen. In der 35. Spielminute erzielte erneut Zschiedrich die 11 Tore Führung (18:7). Danach schlich sich aber für eine kurze Zeit der Schlendrian ein und der HSV erzielte 4 Tore in Folge. Doch auch davon ließ sich die Zwote nicht verunsichern und stellte durch ihrerseits 3 Tore in Folge den alten 10 Tore Abstand wieder her. (21:11, 44min). Ab da wog das Spiel so hin und her, ohne das der HSV nochmals wirklich gefährlich wurde. So stand am Ende ein deutlicher und in dieser Höhe auch verdienter Sieg von 29:17 auf der Anzeigetafel. Mit dieser und vor allem auf dieser Leistung läß t sich für die kommenden Spiele aufbauen. Positiv ist hier die sehr starke Abwehrarbeit mit sehr guten Torleuten und die schnellen Konter zu erwähnen. Auch wenn beim Speilaufbau noch Luft nach oben ist, so kann man doch auch damit, auch wenn man bedenkt das einige Spieler ohne Training im Aufgebot standen, zufrieden sein.Es spielten: Lindig, Trink s, Breternitz (alle TW), F. Dietzel (4), M. Dietzel (1), Schindler, N. Schunke (2), Weyers (2), Arnold (2), Korkowsky, M. Heerwagen (3), T. Heerwagen, Zschiedrich (14), Schmidt (1)                                                                                                                                                                                       SG Motor Arnstadt/Plaue II – HSG Saalfeld/Könitz II                                                                                                                       Im zweiten Spiel der jungen Saison stand für unsere Zweite das erste Auswärtsspiel bei der zweiten Vertretung in Plaue an. Nach der sehr guten Vorstellung vergangene Woche, und damit sogar verbunden mit der Tabellenführung in der VK2, galt es die Leistung zu Bestätigen. Mit F. Dietzel hatte man verletzungsbedingt aber einen schweren Ausfall zu verkraften. Dafür hatte man aber mit Jonas Kraß nitzer einen erfahren Spieler und mit Yannik Scheidig einen A-Ju gendlichen, mit seinem 1. Einsatz im Männerbereich, im Kader. So trat man voller Zuversicht bei bestem Spätsommerwetter die Reise nach Plaue an. Dass man mit den Gastgebern ein anderer Gegner als letzte Woche vor der Brust, oder besser dem Bauch, hatte, konnte man schon beim Blick auf die Spielerliste erahnen. Denn auch bei der SG waren erfahrene Thüringenligaspieler im Kader, mit welchem man sich noch zu Könitzer Zeiten das ein oder andere spannende Spiel geliefert hatte. Unsere Mannen ließ en sich dadurch aber nicht verunsichern und begannen erneut recht konzentriert. Durch Weyers und Zschiedrich ging man schnell mit 2:0 in Führung – welche man (Achtung Spoiler) auch bis zum Schlusspfiff nicht mehr hergeben sollte. Die Gastgeber blieben beim 3:2 noch dran, doch dann kam unsere Zwote immer besser ins Spiel. Erneut durch eine sichere Abwehr mit einem abermals gut aufgelegten Lindig im Tor zog man langsam aber sicher davon. Abermals konnten die beiden Auß enspieler Kraßnitzer und Zschiedrich durch sicher abgeschlossene Konterläufe einfache Tore erzielen, aber auch aus dem Spiel heraus wurde ansehnliche Tore erzielt. So hatte man sich in der 14. Spielminute bereits einen 6-Tore-Vorsprung (10:4) erarbeitet, was die Gastgeber zu ihrer 1. Auszeit zwang. Aber auch davon ließ man sich nicht beirren. Die Abwehr stand weiter sicher, im Angriff wurden wenige techn. Fehler gemacht und so wunderte es nicht, dass der Vorsprung weiter ausgebaut wurde – obwohl man bereits in dieser frühen Phase des Spiels kräftig wechselte und auch den jungen Spielern ihre Einsatzzeiten einräumte. So ging man über die Stationen 12:5 und 14:7 mit einem Halbzeitstand von 14:8 in die Pause. Hier konnten sich erst einmal alle beruhigen, vor allem T. Heerwagen welcher ein gutes Handballspiel aber auch Nehmerqualitäten im Nahkampf zeigte. Für ie zweite Spielzeit galt es dann, die Konzentration hoch zu halten, damit bei den Gastgebern nicht die zweite Luft aufkommt und es doch noch ein knappes Spiel wird. Zwar konnten diese auch prompt die ersten beiden Treffen der 2. Halbzeit erzielen und so auf 4 Tore beim Stand von 14:10 verkürzen, doch davon ließ man sich nicht beirren. Durch treffen von Zschiedrich, Kraßnitzer und Heerwagen –welcher an jenem Tag fehlerfrei vom Punkt agierte – konnte man den Vorsprung sogar auf 7 Tore ausbauen. , was die Heimmannschaft in der 41 Spielminute erneut zur Auszeit zwang. Diese nutzen unsere 7 um durchzuatmen und durch zu wechseln, so das jetzt neben den 3 Jugendspielern auch der Älteste mit Breternitz auf dem Spielfeld standen. Unbeirrt dessen erzielte man erneut 2 Tore in Folge uns so war bei Stand von 21:12 in der 43 Minute jedem klar, dass wir auch diesmal als Sieger die Heimreise antreten können. Im weiteren Verlauf geschah nicht mehr viel, die Angriffe wurden mehr oder weniger konzentriert vorgetragen und die Abwehr stand trotz allem recht gut. So Stand am Ende ein in dieser Höhe nicht erwarteter Sieg zu buche. Der Endstand von 27:17 war aber dem Spielverlauf entsprechend und erneut unter 20 Gegentore lässt für die kommenden Aufgaben hoffen.Es spielten: Lindig, Breternitz (alle TW), M. Dietzel (1), Schindler (2), N. Schunke (2), Weyers (1), Arnold (1), Wurzbach, M. Heerwagen (7), T. Heerwagen, Zschiedrich (9), Schmidt, Kraßnitzer (5), Scheidig
 
© 2008-2020 1. SSV Saalfeld 92 e.V.