Cookie Information

Accepted This Website uses cookies to store your language preferences and protect the contact formular from spam.

Deutlicher Sieg bringt Tabellenführung für Handballerinnen

17.11.2019

TSV Motor Gispersleben gegen 1. SSV Saalfeld 24:39 (10:20)

Wie so oft, wenn die Handballerinnen aus Gispersleben und Saalfeld aufeinander treffen, gab es auch dieses Mal eine torreiche Partie, die die SSV-Damen erfolgreich für sich entscheiden konnten. Nach den eher mäßigen Leistungen in den letzten beiden Partien und der Tatsache, dass Gispersleben ebenso wie die Gäste bisher alle Spiele für sich entscheiden konnte, ging man mit gedämpften Erwartungen, aber dennoch entschlossen in das Spiel um die Tabellenführung. Die Entschlossenheit merkte man den Saalfelderinnen von der ersten Sekunde an. Gleich im ersten Angriff gelang die 1:0-Führung. Durch eine konzentrierte Leistung in der 3-2-1 Deckung setzte man den Gegner immer wieder gut unter Druck. Trotzdem konnte man dessen Torerfolge zunächst nicht ganz verhindern, so dass man sich bis zum 5:7 in der 9. Minute noch nicht entscheidend absetzen konnte. Bis zur Halbzeitpause folgte dann aber die wohl stärkste Phase der SSV-Damen. Aus der Abwehr heraus gelangen immer wieder Ballgewinne, die in schnelle Kontertore verwandelt werden konnten. Hierbei überzeugte vor allem Susanne Oertel mit einer starken Abwehr- als auch Angriffsleistung. Aber auch alle anderen Spielerinnen reihten sich nahtlos in die starke Mannschaftsleistung ein. Als beim Stand von 6:13 nach noch nicht mal 15 Minuten bereits ein 7-Tore-Vorsprung aufleuchtete, sah sich der Trainer der Gisperslebener Frauen zu einer Auszeit gezwungen. Doch auch diese änderte nicht viel am Spielverlauf. Die Saalfelderinnen agierten weiter mit sehr viel Spielfreude. Wenn es nicht gerade ein Kontertor war, so erzielte man aufgrund der geringen Gegenwehr der Gastgeberinnen einfache Tore aus dem Rückraum. Beim Stand von 10:20 zur Halbzeit schien die Partie bereits entschieden.
Trotz des komfortablen Vorsprungs wollte man weiter konzentriert und mit Spaß am Handball zur Sache gehen. Dies gelang auch durchaus gut. Gispersleben machte es den Gästen an diesem Tag aber auch wirklich leicht. Technische Fehler und eine löchrige Abwehr auf Seiten der Gastgeberinnen machte das Torewerfen für die SSV-Damen zu einem einfachen Unterfangen. Und so zog man zunächst immer weiter davon. Über die Stationen 12:24, 13:27 und 15:31 hatte man in der 52. Minute beim 17:34 einen 17-Tore-Vorsprung herausgespielt. Leider ließ gegen Ende des Spiels die Konzentration in der Abwehr ein wenig nach, so dass Gispersleben noch einige einfache Tore erzielen und somit Ergebniskosmetik betreiben konnte. Trotzdem steht am Ende ein vor allem in dieser Höhe unerwarteter Sieg (15:39) für die Saalfelderinnen. Auf diese Leistung sollten sie im Pokalspiel und vor allem im nächsten Punktspiel gegen die ebenfalls sehr starken Jenaerinnen aufbauen.
Es spielten: Altmann (TW), Hoffmann (TW), Friedrich, Fröhlich, J. (2), Fröhlich, M. (12/2), Heerwagen (7), Lutz (3), Oertel (10/2), Pino (1), Schüner, Ulke (4/1), Witter

© 2008-2019 1. SSV Saalfeld 92 e.V.