Cookie Information

Accepted This Website uses cookies to store your language preferences and protect the contact formular from spam.

Erfolgreicher Saisonstart für erste Frauenmannschaft

11.10.2020

1. SSV Saalfeld gegen SG Apolda/Großschwabhausen II 37:15 (20:11)

Sieben Monate lang zwang Corona die Handballerinnen des 1. SSV Saalfeld in die Pflichtspielpause. Am Samstag konnten sie – nach der Absage des Auftaktspiels in Jena – gegen die Reserve aus Apolda/Großschwabhausen endlich in die neue Saison 2020/2021 starten. In der letzten Spielzeit waren die Saalfelderinnen bis zum Abbruch der Saison ungeschlagen. Und diese Serie wollte sie natürlich fortsetzen. Allerdings wurden den SSV-Damen in den Vorbereitungsspielen mitunter deutlich die Grenzen und Defizite aufgezeigt. Und so wusste man noch nicht so recht, wo man im Vergleich zur Ligakonkurrenz steht. Mit der Spielgemeinschaft aus Apolda/Großschwabhausen kam auch gleich der Gegner, gegen den man sich in der letzten Saison am schwersten tat. Vor allem im Auswärtsspiel schrammte man knapp an einem Punktverlust vorbei. Und auch dieses Mal brauchten die Gastgeberinnen ein wenig Anlauf, um ins Spiel zu kommen. Nach acht Minuten stand es gerade einmal 5:4. Vor allem einige Abstimmungsprobleme in der Abwehr ließen den Gegner besser ins Spiel kommen als gewünscht. Und so konnte man sich bis zum 8:6 (13. Minute) noch nicht entscheidend absetzen. Danach fanden die Saalfelderinnen aber besser ins Spiel. Mit Tempospiel im Angriff setzte man die Gäste immer wieder unter Druck. Durch Konter oder schnell hervorgetragene Positionsangriffe erspielte man sich gute Chancen und baute so den Vorsprung bis zum 18:8 in der 27. Minute kontinuierlich aus. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war die Entscheidung gefallen. Obwohl man sich in der Abwehr immer noch den einen oder anderen Patzer leistete, konnte der Gegner nicht viel entgegensetzen. Auch im Angriff stieß man auf nicht allzu viel Gegenwehr. Beim Stand von 20:11 ging es in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit dauerte es ein wenig bis der Saalfelder Angriff wieder ins Rollen kam. Ganze acht Minuten mussten sich die recht zahlreich erschienenen Zuschauer gedulden bis den SSV-Damen das erste Tor nach Wiederanpfiff gelang (21:12). Doch danach wurde nahtlos an das Tempo aus der ersten Halbzeit angeknüpft. Sechs Tore in Folge brachten den 15-Tore-Vorsprung (27:12). Positiv hervorzuheben ist, dass es kaum einen Bruch im Spiel gab, wenn gewechselt wurde und so konnte sich jeder in die Torschützenliste eintragen. Auch die drei Youngster aus der B-Jugend, Theresa Jakusch im Tor sowie Lara Bock und Chantal Lautenschläger, gaben ein gutes Debüt im Trikot der ersten Frauenmannschaft. Mit dem hohen Vorsprung im Rücken wurde dann noch ein wenig experimentiert und das Spiel mit sieben Feldspielern geübt. Dadurch ging zwar etwas das Tempo im Spiel verloren. Trotzdem baute man den Vorsprung auch in dieser Phase noch ein wenig aus (29:13). In den letzten Minute kehrten die Saalfelderinnen dann zur „normalen“ Formation zurück und aus dieser heraus gelangen noch zahlreiche Kontertore bis zum Endstand von 37:15. Die Saalfelder Handballerinnen können sich damit über einen gelungenen Saisonauftakt freuen. Nun aber steht ihnen schon wieder eine längere Pause bevor, bevor es am 08.11. zum Auswärtsspiel gegen den SV Hermsdorf geht.

Es spielten: Barten (TW), Jakusch (TW), Balik (2), Bock (1), Fröhlich, J. (7), Fröhlich, M. (7/3), Kempe (3), Lautenschläger (5), Lutz (2), Pino (2), Pleyer (6/1), Ulke (1/1), Witter (1)

© 2008-2020 1. SSV Saalfeld 92 e.V.