Cookie Information

Accepted This Website uses cookies to store your language preferences and protect the contact formular from spam.

Handballfrauen stolpern erfolgreich in die Saison

17.10.2021

HV Hermsdorf gegen 1. SSV Saalfeld 19:27 (9:12)

Nach über einem Jahr Zwangspause war es endlich soweit. Am Samstag trat die erste Frauenmannschaft des SSV beim HV Hermsdorf zum ersten Punktspiel der Saison an und kam letztlich mit zwei Punkten wieder nach Hause. Über das Zustandekommen dieser Punkte waren Mannschaft und Trainer nach dem Spiel allerdings nicht sehr glücklich. Dabei startete man sofort mit dem ersten Angriff erfolgreich in die Partie. Nach nur 19 Sekunden zappelte der Ball im gegnerischen Netz. Allerdings musste man im direkten Gegenzug auch gleich den Ausgleich hinnehmen. Danach gab es auf beiden Seiten erst einmal eine Flaute. Erst in der 7. Minute änderte sich etwas am Ergebnis von 1:1 und das zu Gunsten von Hermsdorf. Die Saalfelderinnen brannten derweil ein regelrechtes Feuerwerk an Fehlpässen, technischen Fehlern, Fehlwürfen und Abwehrfehlern ab. Im Angriff fehlte der nötige Druck um sich gute Chancen zu erarbeiten. Und wenn diese mal da waren, vergab man sie viel zu oft. So hatte man nach gut 12 Minuten gerade einmal 2 Tore auf dem eigenen Konto. Auf der Gegenseite indes bekam man immer wieder unnötige Tore. Trotz offensiver Abwehrformation schafften es die Hermsdorferinnen ein ums andere Mal Tore aus der zweiten (oder dritten) Reihe zu erzielen. Und so war der Rückstand von 5:2 in der 13. Minute und später beim 6:3 nicht verwunderlich. Beim Stand von 7:5 in der 16. Minute sah sich Coach Christian Szotowski dann endgültig zur ersten Auszeit gezwungen. Auch wenn die Spielweise danach nicht wirklich wesentlich besser wurde, so schaffte man es zumindest, durch etwas mehr Tempo den Gegner unter Druck zu setzen und die konditionellen Vorteile auszuspielen. Über den Ausgleich zum 7:7 gelang es den SSV-Frauen damit, sich bis zur Halbzeit noch mit drei Toren auf 9:12 abzusetzen.
Für die zweite Spielhälfte nahmen sich die Saalfelderinnen vor, die Leistungen aus Halbzeit eins abzuhaken und das zu zeigen, wozu man eigentlich im Stande ist. Doch dies gelang zunächst gar nicht. In der Abwehr agierte man wieder zu zaghaft, so dass Hermsdorf erneut zu einfachen Treffern kam und nach gut 5 Minuten wieder den Anschluss herstellen konnte (12:13). Danach folgte eine etwas stärkere Phase der Gäste. Über einige schnell vorgetragenen Konter setzten sich die SSV-Damen auf 13:19 ab. Da der Gegner kräftemäßig nicht mehr allzu viel dagegen zu halten hatte, war damit die Vorentscheidung gefallen. Trotzdem haderten die Saalfelderinnen in der verbleibenden Spielzeit weiterhin mit den Hallenverhältnissen, den Schiedsrichterentscheidungen und vor allem mit der eigenen Spielweise und Chancenverwertung, so dass man bis zum Abpfiff nicht an das verfügbare Spielniveau heran kam. Trotzdem steht am Ende ein deutlicher Sieg (19:27) zu Buche. Bereits nächstes Wochenende können die Saalfelderinnen an gleicher Stelle zeigen, dass diese Leistung spielerisch ausbaubar ist. Dann geht es gegen den SV Hermsdorf.
Es spielten: Altmann (TW), Jakusch (TW), Balik (1), Bock (5), Fröhlich, J. (7), Fröhlich, M. (3), Kempe (1), Lutz (5), Oertel (1), Pleyer (3), Ulke (1), Witter

 

© 2008-2021 1. SSV Saalfeld 92 e.V.