Cookie Information

Accepted This Website uses cookies to store your language preferences and protect the contact formular from spam.

Spielbericht von den Spielen der B-Jungen am 10.04.2005

11.04.2005

Mit einem Bein in der Oberliga

Jugend B bei Halbzeit der Qualifikation auf Platz 2

Am vergangenen Sonntag fand in Sonneberg ein Turnier für die Qualifikation zur Oberliga für die kommende Saison stand. Hier war der 1.SSV Saalfeld mit der neuformierten Mannschaft der Jahrgänge 1989/90 vertreten. Da nach den abgelaufenen Punktspielen der letzten Saison wenig Zeit für die Neuformierung der Mannschaften blieb, fuhren sicher alle Vereine mit einigen Fragezeichen zu solchen Qualifikationsturnieren. Die Saalfelder Jungen haben es in ihrer Staffel mit den Teams von Post SV Gera, dem HBV Jena 90 sowie der diesmal gastgebenden Mannschaft vom HV Spielzeugstadt Sonneberg zu tun. Für die teilnehmenden Vertretungen begann dieser Sonntag mit einer unverständlichen Situation. War doch vom Thüringer Handballverband versäumt worden, für diese Veranstaltung Schiedsrichter anzusetzen. Doch der auch sehr überraschte Gastgeber konnte die Sache schnell und unkompliziert lösen, da kurzfristig drei Schiedsrichter vom Nachbarverein aus Neuhaus- Schierschnitz gefunden werden konnten.
So begann die Qualifikation mit einer Stunde Verspätung. Die SSV- Jungen hatten in der ersten Partie des Tages den leichtfavorisierten Post SV Gera zum Gegner. Beide Mannschaften zeigten eine ansprechende Leistung. Keine Vertretung konnte sich absetzen bis zum Stand von 6:6. Danach gelang den Spielern aus Gera die erstmalige Führung mit2Treffern Vorsprung, welche bis zur Pause von den Saalfeldern nicht mehr aufgeholt werden konnte. Nachdem Seitenwechsel gelang den SSV- Spielern der Anschlusstreffer zum 8:9, doch die Postler zogen nochmals an und bauten ihre Führung weiter aus. Begünstigt durch Saalfelder Fehlwürfe und einigen technischen Fehlern auf Seiten des SSV wuchs der Vorsprung auf 17:11 an. Doch in den letzten Spielminuten des ersten Spiels zeigten die Spieler um Kapitän Oliver Balke Moral und konnte das Endergebnis doch noch erträglich gestalten. Schlussstand in dieser Partie war 18:14 für Gera.
Das zweite Spiel für die Spieler des 1.SSV war die Begegnung mit den Jungen vom HBV Jena. Die ersten Minuten dieser Partie konnten beide Mannschaften ausgeglichen gestalten. Die Jenaer gingen zweimal in Führung, doch die Saalfelder glichen postwendend wieder aus. Beim Stand von 4:3 für den SSV schien sich plötzlich ein Knoten zu lösen. Auf einmal lief der Saalfelder Angriff auf Hochtouren. Schnelle Gegenangriffe und ein konzentrierter Abschluss beim Torwurf schienen bei den SSV- Spielern alle Fesseln zu lösen. Die Euphorie des Angriffsspiels ging zu einer konzentrierten Abwehrarbeit über. Allen voran Daniel Mittenzwei im Saalfelder Gehäuse brachte mit tollen Paraden den Gegner zur Verzweiflung. Aber auch die Feldspieler ließen keine Lücken erkennen. So wurden beim Stand von 12:4 für den SSV die Seiten gewechselt. In der zweiten Hälfte wurde bei Saalfeld fast komplett gewechselt, was dem Geschehen auf dem Parkett keinen Abbruch Tat. Im Gegenteil wurde der Gegner fast an die Wand gespielt. Alle Feldspieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Am Ende gab es einen deutlichen 23:5 Erfolg für die Saalfelder Jungen.
Im letzten Spiel des Tages kam es zum Spiel des Gastgebers und unseren SSV- Jungen. Nach der überzeugenden Vorstellung gegen Jena dachten die Saalfelder vielleicht an einen Sieg ohne große Mühen, hatten doch die Sonneberger bis dahin ihre beiden Spiele deutlich verloren. Aber wie es im Sport meist so ist, ohne Einsatz und Willen geht es nicht. So hatten die Saalfelder doch einige mehr Mühe mit dem Gegner als ihnen lieb war. Die erste Spielhälfte beendete man zwar mit einer 9:6- Führung, doch Sonneberg gab sich noch nicht geschlagen. Nach dem Seitenwechsel gingen die SSV-Spieler leichtfertig mit ihren Chancen um. Klare Möglichkeiten wurden ausgelassen und in der Abwehr taten sich wieder Lücken auf, wo der Gegner kaum auf Saalfelder Gegenwehr stieß. So holten die Sonneberger Tor um Tor auf und konnten sogar mit 12:11 in Führung gehen. Doch in den letzten Minuten erzielten die Saalfelder noch drei Tore zum glücklichen 14:12 Sieg.
Mit diesen zwei Siegen und der einen Niederlage stehen die B- Jungen des 1.SSV Saalfeld bei Halbzeit dieser Qualifikationsrunde auf einen aussichtsreichen zweiten Platz. Der zweite Teil der Runde auf dem Weg zur Oberliga wird in einem Rückrundenturnier dieser vier Mannschaften ausgetragen. Für diese Begegnungen wird der 1.SSV Saalfeld am 24.April Gastgeber sein. Also sollten die Chancen für unsere Jungen nicht schlecht stehen auf Grund dieser Tatsache und den Ergebnissen. Aber das letzte Spiel müsste Warnung genug sein, dass die Qualifikation kein Selbstläufer sein wird. Die SSV- Jungen müssen also nochmals eine sehr gute Leistung in den letzten drei Spielen dieser Qualifikation zeigen, um in der kommenden Saison in der Oberliga Thüringen vertreten zu sein.

Für den SSV spielten: Mittenzwei (TW); Ackermann (4 Tore), Balke (4), Blaß (2), Blochberger (5), Blumenstein (2), Donatien (6), Hinz (12), Klietz, Lieske (3), Nater (9), Szotowski (3), Weiß (1)

© 2008-2019 1. SSV Saalfeld 92 e.V.